Wasserstreifen

Ausstellung vom 21. August bis 14. September 2005

Die Düsseldorfer Künstlerin Ria Blumenthal arbeitet seit vielen Jahren mit Gefrierbeuteln und Acrylfarben. Die Farben werden nicht mit dem Pinsel, sondern mit beiden Händen aufgetragen. Vorwiegende Themen sind die Umsetzung von Naturerscheinungen und Konzerterlebnissen, insbesondere neuer Musik.

Neben Arbeiten zum Thema Wasser/Landschaft steht nun eine Installation in der Orangierie des Botanischen Gartens im Mittelpunkt, die aus mehreren, bis zu 10 Meter langen Streifen zusammengesetzter Gefrierbeutel besteht. Hiermit wird die lebensspendende Verdunstung thematisiert. Der Zusammenhang mit den wertvollen Kübelpflanzen verdeutlicht die Ambivalenz unseres Verhältnisses zur Natur.

Am 10. September 2005 ließ Antoine Beuger (Flöte) von 16 - 19 Uhr im Rahmen der Ausstellung mit seiner Komposition monodies pour mallarmé einen Klangraum in dem Gewächshaus entstehen.

Die Abbildungen zeigen einen Teil der Orangerie (Überwinterungshalle) mit der künstlerischen Installation.

Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten