Orangerie

In Ergänzung zum Kuppelgebäude erhielt der Botanische Garten im Jahr 2004 eine Orangerie. Das Überwinterungshaus war dringend notwendig geworden, um große, wertvolle Kübelpflanzen aus mediterranen Klimaregionen überwintern zu können. Diese Pflanzensammlung ist in ihrer Qualität und Zusammensetzung der Arten einzigartig; sie beinhaltet z.B. Myrtengewächse, Nadelgehölze der Südhemisphäre und Pyrophyten aus Australien und Süd-Afrika. In der Vergangenheit mußten viele dieser Pflanzen regelmäßig zurückgeschnitten oder abgegeben werden, da sie für die Unterbringung in den bisher vorhandenen Gewächshäusern zu groß geworden waren.

mehr...

Unter der Leitung des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) und des zuständigen Dezernats der Universität (D6) entstand in einer Bauzeit von wenigen Monaten ein 325 m² großes, funktionales Gewächshaus. Zur zügigen Fertigstellung hat auch das enorme Engagement und die Fachkenntnis der Mitarbeiter des Botanischen Gartens beigetragen. Mit einer Höhe von 8 Metern erlauben die Eingangstore einen aufrechten Transport der Gehölze, was nicht nur eine wesentliche Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter darstellt. Es ist auch gewährleistet, dass die Pflanzen keinen Schaden nehmen. Die moderne Belüftungstechnik in der 13 m hohen Halle bietet zudem optimale Kulturbedingungen. (Photo: Michael Reisch, Düsseldorf, im Auftrag des BLB.)

Mit seiner Größe ist das neue Haus ein Anziehungspunkt, in dem nicht nur die Überwinterung der Kübelpflanzen erfolgt. In den Sommermonaten, wenn die Pflanzen im Außengelände des Botanischen Garten gezeigt werden, bietet die Orangerie einen eindrucksvollen Rahmen für Vortragsveranstaltungen und Ausstellungen.

Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten