Neues Alpinum

Nachdem der Nutzpflanzengartens mit starker finanzieller Unterstützung des Freundeskreises erfolgreich eröffnet werden konnte, hat sich der Freundeskreis nun dem nächsten Projekt zugewandt: die völlige Umgestaltung des Alpinums in der Nordwestecke des Botanischen Gartens.

Wie bekannt ist die Bewilligung staatlicher Gelder dann erfolgreicher, wenn Drittmittel für das Projekt eingeworben werden. Im Falle des Alpinums werden die Umbauarbeiten allerdings fast vollständig vom Personal des Botanischen Gartens selbst geleistet, was das Projekt in diesem Falle überhaupt erst möglich macht. Der Freundeskreis hat Ende 2015 eine Anschubfinanzierung von 19.000 (neunzehntausend) Euro geleistet, die allerdings bisher noch nicht voll in Anspruch genommen werden mußte. Das liegt z.T. auch an der stets enger werdenden Personaldecke des Botanischen Gartens.

Inzwischen wurde mit geliehenen Maschinen der „Alpen-Berg“ geformt, mit speziellen Bodenplanen gegen im Erdreich befindliche Unkräuter abgedeckt und mit großen Kalksteinblöcken belegt. Im Flyer des undefinedJahresprogramms des Freundeskreises für 2017 ist ein Gruppenfoto vor dem Alpinum-Rohbau zu finden. Vor dem Alpinum werden auf fast ebenen Flächen Alpenblumen und -kräuter ausgesät. Ein kleiner Wasserlauf wird von der Spitze des Alpinums in einen See unterhalb ablaufen.

Mit der Fertigstellung wird 2019 gerechnet.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDr. Wolf-Achim Roland