Biologie aktuell WS 19/20

Öffentliche Vortragsreihe des Departments Biologie

Donnerstags 17:15 – 18:45 Uhr, einschließlich Diskussion
Hörsaal 6C, Gebäude 26.11

Unser Wissen über naturwissenschaftliche Zusammenhänge verändert sich in rasanter Weise. Dementsprechend gibt es einen großen Bedarf, die neuen Erkenntnisse einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Die Vortragsreihe versteht sich als Informationsplattform für die interessierte Öffentlichkeit und für Studierende (Anmeldung für Studierende unter undefinedLSF).
Informationen unter: bioaktuell(at)hhu.de


07.11.19 | Die Evolution neuer Organellen durch Endosymbiose

Dr. Eva Nowack, Mikrobielle Symbiose und Organellenevolution
Mitochondrien und Plastiden sind vor mehr als 1 Mrd. Jahren aus endosymbiontischen Bakterien entstanden. Um zu verstehen, wie Wirt und Endosymbiont zu einem neuen chimären Organismus verschmelzen, studieren wir bakterielle Endosymbionten, die Zwischenstufen zwischen Bakterium und Organell darstellen. Abb.: Neue Organellen durch Endosymbiose, © Eva Nowack


14.11.19 | Chlamydien – versteckte Erreger in Mensch und Tier

Dr. Katja Mölleken, Funktionelle Genomforschung der Mikroorganismen
Überall auf der Welt sind Chlamydien, gram-negative, obligate intrazelluläre Erreger, die Ursache für schwerwiegende Erkrankungen bei Mensch und Tier. In meinem Vortrag zeige ich Ihnen die Auswirkungen solcher Infektionen und woran wir forschen, um eine Verteidigung gegen die Chlamydien zu finden. Abb.: Mit Chlamydien infizierte menschliche Zelle,
© Katja Mölleken


28.11.19 | Kommunikation im Metaorganismus

Prof. Dr. Sebastian Fraune, Zoologie u. Organismische Interaktionen
Alle Tiere sind von Bakterien besiedelt und bilden gemeinsam einen sogenannten Metaorganismus. Das Gleichgewicht zwischen den Partnern ist entscheidend für die Fitness des Wirtes. In meinem Vortrag werde ich vorstellen, wie die verschiedenen Partner miteinander reden und sich gegenseitig beeinflussen.
Abb.: Mit Bakterien infizierte Zelle, © Sebastian Fraune


12.12.19 | Anti-Aging für Pflanzen: Wie hemmt man Reifung und Verderben von Blumen, Obst und Gemüse?

Prof. Dr. Georg Groth, Biochemische Pflanzenphysiologie
Der Alterungsprozess in Pflanzen wird vom Phytohormon Ethylen beeinflusst, das u.a. dafür verantwortlich ist, dass Früchte reifen und schließlich verderben oder dass Blumen zu welken beginnen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Prozesse zu verlangsamen. Damit kann auch die Haltbarkeit von Blumen, Obst und Gemüse verlängert werden. Abb.: © Gerd Fischer


09.01.20 | Entscheiden und Lernen aus Versuch und Irrtum

Prof. Dr. Gerhard Jocham, Biologische Psychologie des Entscheidungsverhaltens
Um sinnvoll entscheiden zu können, müssen wir den Wert der vorhandenen Alternativen kennen. Dieses Wissen können wir durch Lernen aus Versuch und Irrtum erwerben. Im Laufe der Evolution ist dafür ein einfacher aber mächtiger Mechanismus gereift, der darauf beruht, wie überraschend Ereignisse sind.


23.01.20 | Vom Individuum zur Gesellschaft: Einblicke in die Organisation des Bienenstaates

Prof. Dr. Martin Beye, Evolutionsgenetik
Honigbienen bilden Gesellschaften, in denen tausende von Bienen eine funktionelle Einheit bilden. In meinem Vortrag präsentiere ich, wie Bienen die Zusammenarbeit organisieren und wie uns Genetik und schnelle Computer bei der Entschlüsselung helfen. Abb.: Mit QR-Codes markierte Bienen, © Martin Beye


Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten