Maria Sibylla Merian (1647-1717) - Vermittlerin der Metamorphose

Abb. LIII, Merian, Metamorphosis Insectorum Surinamensium 1705, Oldenburg Stadtbibliothek

Durch intensive Beschäftigung mit heimischen Schmetterlingen und deren Veränderung, entwickelt die Frankfurterin Maria Sibylla Merian einen besonderen Stil in der Kunst. Sie beobachtet, dokumentiert und zeichnet Raupen an ihrer Futterpflanze. Ihre Neugierde für biologische Prozesse bringt die Naturforscherin Ende des 17. Jahrhunderts in die Tropen Südamerikas. Ihre Beobachtungen zur Insektenverwandlung präsentiert sie der Öffentlichkeit in reich illustrierten Kupferstichwerken. Damals wie heute berühren ihre Darstellungen nicht nur Kunstbeflissene, sondern ebenso stark Naturwissenschaftler.

Vortrag am 08. Januar 2019 um 18 Uhr

Referentin:
Dr. Katharina Schmidt-Loske, Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere, Bonn

Veranstalter:
Freundeskreis des Botanischen Gartens der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V.

Wo:
Wirtschaftsgebäude des Botanischen Gartens (29.01)

Interessierte sind herzlich willkommen!

Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten