Nutzpflanzen - Chancen und Grenzen der Wissenschaft

Ur-Mais (Teosinte) und heutiger Mais (Zea mays), © Katrin Saran

Die ersten Menschen waren umherziehende Jäger und Sammler und in ihrer Ernährung von dem abhängig, was ihnen die wechselnden Jahreszeiten geboten haben. Als sie sesshaft wurden, bauten sie Getreide an und gewannen so erste Erfahrungen in der Pflanzenzüchtung. Über die Jahrtausende wurden die Methoden der Kultur immer weiter-entwickelt.

Prof. Westhoff beschreibt welche Fortschritte in den Bereichen Nutzpflanzen und Anbau jeweils gemacht wurden und welche Perspektiven es insbesondere in Hinblick auf Bevölkerungswachstum und Klima-veränderung gibt.

Führungen

15. Juli 2018, 22. Juli 2018 und 26. August 2018 (Terminänderung!) jeweils um 15 Uhr

Referent


Prof. Dr. Peter Westhoff (Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen | Direktor des Botanischen Gartens | CEPLAS

Wo
Treffpunkt ist vor dem Kuppelgewächshaus.

 

 

 

Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten