HHU StartBotanischer GartenLehre und ForschungDie Pflanzen-SammlungenSüdafrikanische Pflanzen – die Flora der Capensis

Südafrikanische Pflanzen – die Flora der Capensis*

Afrika, Australien, Südamerika und die Antarktis bildeten den Südkontinent Gondwana, der im Mesozoikum im Laufe von Jahrmillionen auseinanderbrach. Vor circa 220 Millionen Jahren erfolgte die Trennung und dies spiegelt sich bis heute in der Verbreitung von Verwandtschaftsgruppen wider. Man findet eine enge Beziehung der Pflanzen Südafrikas zur Flora Australiens. Darüber hinaus ist die Capensis extrem reich an verschiedenen Pflanzenarten. Von ihnen sind ungefähr 70 Prozent endemisch, das heißt, es gibt sie sonst nirgendwo auf der Erde.

Seit 2008 wird die bemerkenswerte Sammlung in dem neu errichteten Südafrika-Haus gezeigt. Botanische Besonderheiten sind die Cycadeen, Vertreter aus den Familien der Steineiben-Gewächse (Podocarpaceae) und Silberbaum-Gewächse (Proteaceae). Das Bild zeigt Elegia capensis, ein in Südafrika beheimates Gras aus der Familie der Restionaceae.

* Die Biosphäre lässt sich in sieben Florenreiche (Ozeanisches Florenreich, Holarktis, Neo- und Paläotropis, Australis, Antarktis und Capensis) unterteilen. Die Capensis ist das kleinste Reich und das einzige, das sich nur auf ein Land, Südafrika, konzentriert.

Begründer:

Prof. Dr. W. Stubbe († 2008)

Gründungsjahr:

1979

Anzahl der Taxa:

ca. 100

Anzahl der Akzessionen:

ca. 130

Zweck/Nutzungsart: 

  • Schausammlung
  • Schutz/Erhaltung der Arten

Adresse

Botanischer Garten

Heinrich-Heine-Universität Universitätsstr. 1
Gebäude: 29.01
40225 Düsseldorf

Direktor

Prof. Dr. Peter Westhoff

Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen
Gebäude: 26.03
Etage/Raum: 02.34
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenBotanischer Garten